Babylon Berlin – Staffel 4

Share

Inhalt

Berlin in der Silvesternacht 1930/31. In den Kneipen wird getrunken und getanzt. Das Leben soll sein, wie es das Lied der Stunde feiert: Ein Tag wie Gold! Abseits der Gosse stößt Fabrikant Nyssen mit Größen aus Politik und Reichswehr an – er hat den Traum von der Eroberung des Mondes. Doch was das neue Jahr bringt, steht nicht in den Sternen. Während die Unterwelt um Walter Weintraub in einen blutigen Krieg um die Vorherrschaft der Stadt zieht, entscheidet sich die Zukunft der Weimarer Republik auf den Straßen, in den Parteizentralen und auch in den Redaktionsstuben der faschistischen Presse. Immer brutaler demonstrieren die Schlägertrupps der SA unter ihrem Anführer Walther Stennes ihren Willen zur Macht. Auch der von Regierungsrat Wendt beschützten und aus München gesteuerten SS haben Stennes‘ Männer den Kampf angesagt. Gereon Rath steht zwischen allen Fronten. Während seine Mission zur Befreiung des Journalisten Katelbach an der Seite der couragierten Frau Behnke immer weitere Kreise zieht, gerät Rath in Lebensgefahr und verliert das Vertrauen seiner wichtigsten Verbündeten Charlotte Ritter. Die kommt an der Seite ihrer Schwester Toni den Machenschaften der „Weißen Hand“, einer geheimen Selbstjustiz-Organisation, auf die Spur. Die inoffizielle Ermittlung wird beider Leben verändern. Das der inzwischen erwachsenen, aller Illusionen beraubten Toni wie das der klugen und dabei todesmutigen Charlotte.

 

Die vierte Staffel BABYLON BERLIN beruht auf Volker Kutschers Roman „Goldstein“. Zwölf neue Episoden versprechen ein Wiedersehen mit vielen bekannten Figuren. An ihrer Seite erleben wir grandiose Schaukämpfe in den Boxclubs der Unterwelt, schweißtreibende Tanzmarathons im Moka Efti und die Katakomben der Roten Burg, dem Polizeipräsidium, in dem alle Fäden zusammenlaufen. Gleichzeitig wirft die vierte Staffel einen neuen Blick auf das Pulverfass Berlin. Es ist der Blick von Abraham Goldstein. Der Amerikaner ist zurückgekehrt, um ein gestohlenes Juwel seines Vaters zu finden. Die Suche führt ihn von seiner jüdischen Verwandtschaft im Scheunenviertel bis in die Gemächer der Familie Nyssen. Eher nebenbei entfacht Goldstein einen Bandenkrieg, in dessen Verlauf sich das Gefüge der Unterwelt von Grunde auf ändert. Und Kommissar Rath ahnt nicht, dass der Pakt mit dem Teufel den Kampf gegen seine inneren Dämonen neu entfacht. Die Reise in die Nacht hat gerade erst begonnen.

 

„Babylon Berlin“ ist eine Produktion von X Filme Creative Pool in Koproduktion mit ARD Degeto, Sky und Beta Film. Verantwortliche Redakteure von „Babylon Berlin“ sind Christoph Pellander und Carolin Haasis (ARD Degeto), Frank Jastfelder und Lucia Vogdt (Sky Deutschland). Produzenten für X Filme sind Stefan Arndt, Uwe Schott und Michael Polle, Koproduzenten für Beta Film sind Jan Mojto, Dirk Schürhoff und Moritz Herzogenberg.

 

Die aktuelle Staffel wurde gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der Film- und Medienstiftung NRW sowie dem German Motion Picture Fund.

Watch trailer
Produktionsfirmen

X Filme Creative Pool

ARD Degeto

Sky

Beta Film

Koproduzenten Beta Film

Jan Mojto

Dirk Schürhoff

Moritz Herzogenberg

Redaktion

Christine Strobel (ARD Degeto)

Thomas Schreiber (ARD Degeto)

Christoph Pellander (ARD Degeto)

Carolin Haasis (ARD Degeto)

Marcus Ammon (Sky)

Frank Jastfelder (Sky)

Lucia Vogdt (Sky)

Line Producer
Regie

Achim von Borries

Henk Handloegten

Tom Tykwer

Drehbuch

Achim von Borries

Bettine von Borries

Henk Handloegten

Khayana El Bitar

Tom Tykwer

Nach dem Roman GOLDSTEIN von Volker Kutscher

Kamera

Christian Almesberger

Bernd Fischer

Philipp Haberlandt

Originalton

Stefan Soltau

Bernhard Joest

Klaus-Peter Schmitt

Tongestaltung

Frank Kruse

Alexander Buck

Matthias Lempert

Szenenbild

Uli Hanisch

Kostümbild

Pierre-Yves Gayraud

Maskenbild

Heiko Schmidt

Kerstin Gaecklein

Roman Braunhofer (Special Effects Make-up)

Schnitt

Claus Wehlisch

Alexander Berner

Antje Zynga

VFX Supervisor

Erik Schneider

Musik

Johnny Klimek & Tom Tykwer

Casting

Simone Bär

Besetzung

Volker Bruch

Liv Lisa Fries

Benno Fürmann

Lars Eidinger

Hannah Herzsprung

Fritzi Haberlandt

Karl Markovics

Irene Böhm

Ivo Pietzcker

Ronald Zehrfeld

Meret Becker

Udo Samel

Hans-Martin Stier

Godehard Giese

Christian Friedel

Thorsten Merten

Rüdiger Klink

Hanno Kofler

Jens Harzer

Martin Wuttke

Sebastian Urzendowsky

Mark Ivanir

Moisej Bazijan

Marie Anne Fliegel

Holger Handtke

Saskia Rosendahl

Jördis Triebel

Peter Jordan

Trystan W. Pütter